Sustainable-aviation-fuel

Nachhaltige Flugkraftstoffe

Air France beteiligt sich aktiv an der Entwicklung von alternativen Kraftstoffen, die auch als nachhaltige Flugkraftstoffe oder SAF (Sustainable Aviation Fuels) bezeichnet werden und mit denen sich die CO₂-Emissionen gegenüber herkömmlichen Treibstoffen um durchschnittlich 80 % reduzieren lassen (über den gesamten Lebenszyklus).

WAS VERSTEHT MAN UNTER NACHHALTIGEN FLUGKRAFTSTOFFEN?

Nachhaltige Flugkraftstoffe werden aus nicht fossilen Ressourcen wie beispielsweise Altöl und landwirtschaftlichen Abfällen gewonnen und sind eine Alternative zu fossilem Kerosin. Der Einsatz von SAF reduziert den Ausstoß von CO₂ und Feinpartikeln über den gesamten Lebenszyklus, d. h. von der Herstellung bis zur Verbrennung. Air France kauft ausschließlich nachhaltige Flugkraftstoffe, die nicht in Konkurrenz zur Produktion von Nahrungsmitteln stehen und nicht aus Palmöl gewonnen werden. SAF sind genauso sicher wie fossiles Kerosin und können ohne Anpassung der Flugzeuge, der Triebwerke oder der Logistik- und Lagerinfrastrukturen beigemischt werden.

Airbus A350

Seit 2022 schreibt ein französisches Gesetz Treibstofflieferanten beim Verkauf von Flugkraftstoffen in Frankreich einen Mindestanteil an 1 % SAF vor. Air France beteiligt sich seit 2011 an der Entwicklung dieser alternativen Flugkraftstoffe. Bis 2030 soll der SAF-Anteil auf ihren Flügen schrittweise auf mindestens 10 % SAF erhöht werden. Air France ist überzeugt davon, dass nachhaltige Flugkraftstoffe ein entscheidender Hebel für die Dekarbonisierung der Flugreisen sind. Allerdings werden sie noch nicht in ausreichender Menge produziert. Die Fluggesellschaft arbeitet mit Industriepartnern und Forschungsinstituten zusammen, um eine rasche Ausweitung der weltweiten Produktion sicherzustellen.

Pilot in cockpit